Chat with us, powered by LiveChat skip to Main Content

Nachteile eines Strafbefehls

Das Strafbefehsverfahren und der Strafbefehl kann für  für den Beschuldigten im Vergleich zum regulären Strafverfahren zahlreiche Vorteile mit sich bringen. Es gibt aber auch zahlreiche Nachteile, die sich insbesondere dann auswirken können, wenn der Beschuldigte nicht hinreichend informiert ist:

  • Vorschnelles Akzeptieren. Die Aussicht auf eine schnelle Erledigung der lästigen Angelegenheit führt dazu, dass viele Beschuldigte einen Strafbefehl vorschnell akzeptieren, ohne sich über die Folgen des Strafbefehls ganz im Klaren zu sein. Lieber jetzt zahlen, dann kann ich die Sache vergessen – so die Überlegung. Chancen, sich gegen den Vorwurf oder gegen die Höhe der Strafe zu verteidigen bleiben ungenutzt.
  • Unkenntnis der Folgen. Viele Betroffene wissen nicht, dass der Strafbefehl wie ein Urteil wirkt und in jedem Fall zu einer Eintragung in das Bundeszentralregister führt. Unter Umständen kann der Strafbefehl sogar eine Eintragung im polizeilichen Führungszeugnis nach sich ziehen. Vorschnelles Akzeptieren in dem Glauben, man wird nie wieder mit dem Gesetz in Konflikt geraten, kann in einem späteren Verfahren sehr schnell zum Problem werden, weil der Betroffene dann als vorbestraft gilt.
  • Akzeptieren überhöhter Strafen. Sehr viele Strafbefehle sind überhöht! Und zwar entweder weil die Anzahl der Tagessätze zu hoch ist oder – noch häufiger – weil die Höhe der Tagessätze falsch berechnet ist. Bei der Festsetzung der Tagessätze wird das Einkommen des Beschuldigten zumeist geschätzt, oft ist diese Schätzung – zum Nachteil des Beschuldigten – zu hoch.
  • Beschränkung des Beweisantragsrechts. In der nach dem Einspruch stattfindenden Hauptverhandlung können Beweisanträge des Angeklagten leichter abgelehnt werden (§ 420 StPO).
  • Negative Wirkungen auf andere Verfahren. Ein Strafbefehl kann „präjudizierende“ Wirkungen haben, z.B. auf Zivilverfahren, Arbeitsgerichts-, Disziplinar- und Verwaltungsverfahren. Hier ist besondere Vorsicht geboten! Schweben oder drohen solche Verfahren, sollte ein Strafbefehl nur nach vorheriger anwaltlicher Beratung akzeptiert werden!

 

Sie sehen: Das Strafbefehlsverfahren birgt sowohl Vorteile wie auch Nachteile. Eine kompetente Beratung durch einen Fachanwalt für Strafrecht bzw. einen Strafverteidiger kann viele der Nachteile ausgleichen, insbesondere können die Erfolgsaussichten eines Einspruchs überprüft werden. Deshalb: Sprechen Sie mit einem Anwalt, bevor Sie einen Strafbefehl akzeptieren.

 

 

 

Rechtsanwalt Albrecht Popken LL.M.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Albrecht Popken LL.M. verteidigt Mandaten in Berlin und bundesweit - nicht nur gegen Strafbefehle. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Verteidigung im Allgemeinen Strafrecht und im Verkehrsstrafrecht.

Back To Top
×Close search
Search