skip to Main Content

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den „E-Mail-Kurs“ zum Strafbefehl
und die angebotenen Dienste

 

 

§ 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel

(1) Für die über diese Internetseite begründeten Rechtsbeziehungen zwischen Rechtsanwalt Albrecht Popken LL.M., Alt-Moabit 108A, 10559 Berlin (nachfolgend „Anbieter“) und dem Nutzer dieser Seite gelten ausschließlich die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweiligen Fassung zum Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Leistung.

(2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Nutzers werden zurückgewiesen.


§ 2 Kein Zustandekommen eines Vertrages

Die auf dieser Seite angebotene “E-Mail-Kurs zum Strafbefehl” stellt kein Angebot auf Abschluss eines Mandatsvertrages dar. Durch die Anforderung bzw. Bestellung der Informationen per E-Mail entsteht zwischen dem Anbieter und dem Nutzer kein Vertrag.

Ein Rechtsanspruch auf Ersteinschätzung oder Beratung wird durch die Übersendung der Nutzerdaten, des Strafbefehls oder der Informationen per E-Mail („E-Mail-Kurs“) nicht begründet.


§ 3 Keine Fristenkontrolle

Der Nutzer wurde darauf hingewiesen, dass im Rahmen des Bezugs des E-Mail-Kurses oder im Rahmen einer Kostenanfrage keine Fristenkontrolle durch den Anbieter übernommen wird. Der Nutzer trägt allein die Verantwortung, dass er die Fristen in seinem Rechtsverfahren, insbesondere die Einspruchsfrist gegen seinen Strafbefehl, einhält und eventuelle Rechtsmittel rechtzeitig einlegt.


§ 4 Einwilligung zur Datenverwendung und Zusendung von E-Mails

Der Nutzer erklärt sich mit der Speicherung der von ihm freiwillig angegebenen Daten (E-Mail-Adresse, Name, Adresse und Angaben zum Strafbefehl) einverstanden. Auf die gesonderte Datenschutzerklärung wird hingewiesen.

Der Nutzer willigt ein, dass Informationen bezogen auf seinen Strafbefehl und/oder sein Strafverfahren via E-Mail kommuniziert werden.

Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass E-Mail nur ein begrenzt sicheres Medium ist und dass sich nicht mit letzter Sicherheit ausschließen lässt, dass Dritte vom Inhalt dieser Kommunikation Kenntnis erlangen können.

Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden, vom Anbieter zukünftig per E-Mail über dessen Beratungsangebote und Dienstleistungen informiert zu werden.

Der Versand dieser E-Mails über Beratungsangebote und Leistungen erfolgt automatisiert über eine Mailingliste, der Nutzer willigt ein, dass seine E-Mail-Adresse und sein Name zu diesem Zweck an einen Dritten – den Dienstleister für den Mailversand – weitergegeben und dort gespeichert wird.
Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, den weiteren Erhalt von E-Mails abzubestellen und sich aus der Mailingliste auszutragen (“Unsubcribe”).

Berlin, den 23.08.2016

Fragen? Unklarheiten? Nehmen Sie Kontakt auf!

Back To Top
Search